Asien 201309_SriLanka

Published on September 9th, 2013 | by Sonja Krause

0

Beste Reisezeit für Sri Lanka

Sri Lanka – das strahlende kleine Paradies im Indischen Ozean begeisterter jährlich seine Besucher und früher auch schon die alten Seefahrer. Sie gaben ihm Namen wie „Perle im indischen Ozean“ oder „Insel der Götter“. Doch der heutige Name bedeutet „strahlend leuchtendes Land“ und verspricht zu Recht seine Schönheit. Zu den beeindrucktesten Sehenswürdigkeiten gehören der Felsentempel Dambulla, die Ruinenstadt und die Höhlentempel. Die vielen Tempel und Statuen zeigen von einer tiefen Religiosität der Bevölkerung. Ein Beispiel hierfür ist auch der sogenannte Zahntempel in Kandy. Hier soll der Backenzahn Buddhas seine letzte Ruhe gefunden haben und zieht somit nicht nur Touristen an, sondern ist auch ein beliebtes Ziel auf den Pilgerreisen der Einheimischen. Doch natürlich bietet Sri Lanka auch schöne landschaftliche Highlights wie die Palmenstrände, den grüne Dschungel oder die vielen geschwungen Hügel mit einem Ausblick über das gesamte Gebiet.

Bucht man einen Sri Lanka Urlaub beispielsweise auf http://www.sommerurlaub24.org/, dann sollte man beachten das die vier Jahreszeiten: Frühling, Sommer, Herbst und Winter unbekannt sind. Das Jahr wird in Monsunzeiten geteilt, doch gelten diese nicht für das ganze Land. Dazu gehört der Nord-Ost-Monsun von Dezember bis Februar, der erste Zwischenmonsun von März bis Mai, der Süd-West-Monsun von Mai bis August und der zweiten Zwischenmonsun von September bis November. Durch die wechselnden klimatischen Bedingungen, kann es vor kommen, dass die Reise auch schnell einmal „ins Wasser fällt“.

Da die Insel in der Nähe des Äquators liegt, weist ein ganzjähriges Klima auf. Das Flachland unterscheidet sich dabei von Temperaturen und der Niederschlagsmenge vom Bergland im Inneren der Insel. In den bis zu 2.500m hohen Bergregionen herrschen meist Temperaturen um die 15°C, wohingegen es im Flachland durchschnittlich 27°C und in der Region Kandy 24°C warum ist. Die Luftfeuchtigkeit liegt meist zwischen 70% und 90%, wodurch das Klima recht schwül ausfallen kann.

Die beste Reisezeit für Sri Lanka richtet sich danach aus, in welcher Gegend der Urlaub stattfinden soll

Entscheidet man sich für den Norden und die Nordküste Sri Lankas sind die Monate April bis September empfehlenswert. Von Februar bis September ist die Küste sehr heiß und trocken. Nur im November und Dezember gibt es mäßige Regenfälle. Das heißt, desto weiter man sich im Norden befindet, desto kürzer ist die Monsunzeit und Regenintensität. Für die Ostküste bieten sich die Monate zwischen April und September an. Doch für die Westküste und Süd-Westküste eigenen sich Monate von November bis April hervorragend. Von Januar bis März ist es trocken, doch muss man mit teils starken Regenfällen rechnen. Diese Zeit ist perfekt für einen Badeurlaub. An der Südküste sieht es ähnlich aus, doch der einzige Unterschied zur Westküste besteht darin, dass an der Südküste die Monsunzeit rund zwei Wochen früher beginnt.

 

 

Tags: , , , , , , , , ,


About the Author



Comments are closed.

Back to Top ↑